Zurück zur Übersicht

terraplasma medical schließt erfolgreich Finanzierung ab

Das Münchner Medizintechnikunternehmen terraplasma medical GmbH hat seine erste Finanzierungsrunde (Seed) erfolgreich abgeschlossen. Mit dem eingeworbenen Geld, ein mittlerer siebenstelliger Euro-Betrag, soll nun die Entwicklung und Marktzulassung des plasma care vorangetrieben werden. Dieses mobile, akkubetriebene Medizinprodukt für die stationäre und ambulante Behandlung von chronischen und akuten Wunden mit kaltem Plasma, das sogar Pilze und multi-resistente Bakterien abtötet, basiert auf Forschungsergebnissen des Max-Planck-Instituts für extraterrestrische Physik.

Bakterien – insbesondere multi-resistente Keime – stellen eines der größten Probleme in schlecht heilenden chronischen und akuten Wunden dar. terraplasma medical hat die Vision, den Wundbehandlungsprozess von medizinischem Fachpersonal zu optimieren und die Schmerzen der Patienten zu verringern und somit deren Lebensqualität zu erhöhen.

Um diese Vision zu erreichen, entwickelt terraplasma medical ein mobiles, akkubetriebenes Medizingerät für die stationäre und ambulante Behandlung von chronischen und akuten Wunden, das mit kaltem Plasma selbst multi-resistente Bakterien abtötet. Plasma wird oft als 4. Aggregatzustand (nach fest, flüssig und gasförmig) bezeichnet und beschreibt ein Teilchengemisch, dessen Bestandteile teilweise geladene Komponenten sind.

In einer multi-zentrischen klinischen Studie unter Federführung des Klinikums München Schwabing und des Universitätsklinikums Regenburg wurden in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Gregor Morfill, ehemals Direktor am MPI in Garching, und PD Dr. Julia Zimmermann, Geschäftsführerin der terraplasma medical, über 300 Patienten mit einem stationären Kaltplasmagerät behandelt. Die klinische Studie zeigte eine signifikante Reduktion der bakteriellen Last in chronischen Wunden (unabhängig von der Spezies und dem Resistenzlevel der Bakterien gegenüber Antibiotika) sowie eine verbesserte und schnellere Wundheilung. Darüber hinaus wurde eine schnellere und verbesserte Wundheilung von akuten Spalthautwunden sowie eine schnellere Abheilung der Läsionen und eine Reduktion des akuten Schmerzes bei Herpes Zoster beobachtet.

Die terraplasma medical GmbH wurde gegründet durch die terraplasma GmbH, eine Ausgründung des Max-Planck-Instituts für extraterrestrische Physik, und die Dynamify GmbH.

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.terraplasma-medical.com

Newsletter
abonnieren / kündigen

Möchten Sie unsere Pressemeldungen und/oder Newsletter erhalten / abbestellen?

hier anmelden

Pressekontakt

Markus Berninger
Telefon: (089) 290919-30