Aktuelles

Übernahme: Evotec übernimmt mit Kinaxo eine weitere Ausgründung der Max-Planck-Gesellschaft (MPG)

Mit den Übernahmen der MPG-Ausgründungen Kinaxo und zuvor der Develogen AG werden nun gleich mehrere hervorragende Technologien aus verschiedenen Max-Planck-Instituten (MPI) unter dem Dach der Evotec AG, die seinerzeit ebenfalls aus einem MPI hervorgegangen war, kraftvoll zusammen- und fortgeführt.

Die Evotec AG mit Sitz in Hamburg zählt zu den führenden Firmen der Wirkstoffforschung und -entwicklung. So besitzt Evotec umfangreiche Expertise in der Wirkstoffforschung, eine starke Technologieplattform sowie Know-how in der Behandlung von Erkrankungen des Nervensystems, Schmerzen, Krebs, Entzündungskrankheiten und Stoffwechselerkrankungen, die es der Firma erlauben, die Entwicklung innovativer niedermolekularer Substanzen voranzutreiben und innovative Therapeutika zu entwickeln. Gegründet wurde die Firma 1993 vom Nobelpreisträger Professor Manfred Eigen, basierend auf Erfindungen des MPI für biophysikalische Chemie in Göttingen. Im Februar 2011 hat Evotec nun sämtliche Anteile an der Kinaxo Biotechnologies GmbH, einem Münchner Biotechnologieunternehmen, das Pharmafirmen bei der Entwicklung von zielgerichteten Medikamenten unterstützt, übernommen. Erst im Juli 2010 gab Evotec die Akquisition der Develogen AG, einem biopharmazeutischen Unternehmen, welches sich mit der Entdeckung und Entwicklung neuartiger Therapien zur Behandlung von Diabetes und anderen metabolischen und endokrinologischen Erkrankungen beschäftigt, bekannt. Develogen war ursprünglich eine Ausgründung des MPI für biophysikalische Chemie. Evotec untermauert mit den Übernahmen ihre führende Position als Entwicklungspartner von Pharma- und Biotechfirmen in der vollintegrierten Wirkstoffforschung- und entwicklung.

Die akquirierten Kinaxo-Technologien wurden ursprünglich am Max-Planck-Institut für Biochemie in Martinsried entwickelt. Sie ermöglichen es, fehlregulierte Signalwege in Krebszellen zu erforschen und den Einfluss von zielgerichteten Krebsmedikamenten umfassend zu studieren. So können frühzeitig strategisch wichtige Entscheidungen im Hinblick auf die Wirksamkeit und Verträglichkeit von Wirkstoffen sowie Vorhersagen über das Ansprechen im Patienten getroffen werden. Dies hilft Evotec, die nun eine führende Rolle auf dem Gebiet der personalisierten Medizin einnimmt, bei der Verbesserung der Wirkstoffentwicklung im gesamten Prozess der Medikamentenentwicklung:
Mit Cellular Target Profiling® lassen sich die molekularen Targets von chemischen Wirkstoffen mit unbekannter Wirkungsweise aufspüren und mögliche "off-target" Nebenwirkungen bereits frühzeitig im Forschungs- und Entwicklungsprozess erkennen.

Cellular Target Profiling®

Bild: Cellular Target Profiling® (Quelle: Kinaxo)

KinAffinity® untersucht die zelluläre Selektivität von Kinase-Inhibitoren, die zu den wichtigsten zielgerichteten Medikamenten in der Krebsmedizin zählen. PhosphoScout® liefert wertvolle Erkenntnisse über die in vivo -Wirkungsweise von Wirkstoffen und ermöglicht Vorhersagen über den Behandlungserfolg.

Mit der Übernahme der Develogen erweiterte Evotec zuvor bereits ihre hochwertige Wirkstoffforschungsplattform um Expertise in der Target-Identifizierung bzw. -Validierung sowie in vivo/in vitro-Pharmakologie aber auch um Krankheits-Know-how auf dem Gebiet der Stoffwechselerkrankungen. Mit der Übernahme kamen zudem zwei hochwertige Allianzen innerhalb des Kerngeschäfts der Evotec zum Portfolio: Eine Forschungsvereinbarung mit Boehringer Ingelheim, die auf die Behandlung von Diabetes Typ 2 abzielt, sowie eine Entwicklungspartnerschaft mit Andromeda (Teva) für einen Wirkstoff zur Behandlung von Diabetes Typ 1. Develogen wurde 1997 als Ausgründung des MPI für biophysikalische Chemie vom heutigen Präsidenten der Max-Planck-Gesellschaft, Professor Peter Gruss, zusammen mit Professor Herbert Jäckle und Kollegen gegründet. Startpunkt war die Erforschung molekulargenetischer Mechanismen am Institut, welche die Grundlage für neue Diagnose- und Therapieansätze darstellten, die innerhalb der Develogen weiterentwickelt wurden. Develogen konzentrierte sich vor der Übernahme auf die Entdeckung, Entwicklung und Vermarktung von Produkten zur Behandlung von metabolischen und endokrinen Krankheiten wie Übergewicht und Diabetes.

Bild: Das Programm DiaPep277 aus der Entwicklungspartnerschaft mit Andromeda zur Behandlung von Diabetes Typ 1 befindet sich bereits in der entscheidenden klinischen Phase-III-Studie (Quelle: Evotec)

Die Übernahmen zeigen, dass die herausragenden Ergebnisse der Grundlagenforschung eine qualitativ hochwertige Basis für industrielle Forschung und Entwicklung von pharmazeutischen Produkten darstellen können. Max-Planck-Innovation betreute sowohl die MPG-Ausgründung Develogen wie auch Kinaxo während der Ausgründungsphase. Bei Kinaxo entwickelten die Experten der Max-Planck-Innovation Dr. Matthias Stein-Gerlach und Astrid Giegold zunächst das zugrunde liegende Business Modell und unterstützten dann die Business- und Finanzplanung sowie die Suche nach einem geeignetem Management und Investoren.

Zurück zur Übersichtsseite